Infos über Shake & Vape Liquids

Liquid shaken und gleich losdampfen

Die günstige Alternative zum Fertigliquid & Selbermischen

Da seit Einführung der TPD2 nikotinhaltige Liquids nur noch in einer Abgabemenge von maximal 10 ml verkauft werden dürfen, hat sich mit den sogenannten „Shake & Vape Liquids“ eine interessante und zugleich attraktive Alternative etabliert, die einfach handzuhaben ist und deren Beliebtheit stetig wächst. Diese Produkte bestehen aus einer hohen Füllmenge an bereits fertig aromatisiertem und generell nikotinfreiem Liquid, das werksseitig in eine etwas größere Flasche abgefüllt wird.

Meistens wird eine 60 ml Flasche verwendet, die 50 ml nikotinfreies Liquid enthält. Für Nikotindampfer gibt es am Markt sogenannte „Nikotinshots“ in verschiedenen Stärken bis maximal 20 mg/ml, welche man dann zu den 50 ml Liquid dazumengen kann, um so 60 ml nikotinhaltiges Liquid zu erhalten. Danach muss man nur noch kräftig schütteln, und schon kann unmittelbar losgedampft werden.

Vorteile der Shake & Vape Liquids

Neben dem Vorteil, dass man hier nicht auf unzählige 10 ml Minifläschchen zurückgreifen muss, um sich einen ausreichenen Vorrat an nikotinhaltigen Liquids anzulegen, bestehen die Vorteile vor allem gegenüber dem Selbermischen von Liquids, welches sich vergleichsweise aufwändig gestaltet. Die Vorteile von Shakes & Vapes sind:

  • Relativ geringer Aufwand: Nur schütteln und gleich losdampfen
  • Wahlweise nikotinfrei oder Nikotinstärke individuell anpassbar
  • Liquid enthält bereits Base und ist fix und fertig aromatisiert
  • Fast alle Hersteller bieten bereits Shakes & Vapes an
  • Die beim Selbermischen übliche Reifezeit entfällt
  • Permanent wachsende Auswahl an Aromen
  • Erheblich preisgünstiger als Fertigliquids

Anzeigen:
Shake & Vape Liquids bei Amazon kaufen:

zum Angebot

Shake & Vape Liquids bei iSmoker kaufen:

Hinweis: Alle hier angebotenen Produkte sind nikotinfrei.


Beispiel: Shake & Vapes von Big Mouth

Der beliebte amerikanische Liquidhersteller Big Mouth (der seine Liquids übrigens in Litauen produzieren lässt) bietet ganze Serien an Shake und Vape Liquids an. Eine dieser Serien trägt das Label „Pumpkin‘ Walnuts“, von welcher ich mir 5 verschiedene Gerschmacksrichtungen bestellt habe. Diese tragen die verheißungsvollen Namen „Donuts Cone Ice Cream“, „Blueberry Cheesecake“, „Lemon Lush Pie“, „Strawberry Shortcake“ und „Bubble Waffle“. Die beiden zuerst genannten davon habe ich bereits ausprobiert und sie schmecken mir persönlich sehr gut.

Shake & Vape: Packungsinhalt Bigmouth Pumkin' Walnuts

Ich möchte jetzt aber nicht auf den individuellen Geschmack eingehen oder gar versuchen, diesen zu beschreiben. Geschmäcker sind bekanntlich sehr unterschiedlich, weshalb eine Beschreibung in Texform keinerlei Sinn macht. Mir geht es mehr darum, den Packungsinhalt zu beschreiben, damit jeder, der das erste Mal Shakes & Vapes bestellt, eine ungefähre Ahnung davon bekommt, was ihn erwartet. Die Packung enthält folgende Komponenten:

  • 1 x 60 ml Flasche mit 50 ml hochdosiertes Liquid der gewählten Geschmacksrichtung mit 70 % VG / 30 % PG
  • 1 x Fläschchen mit 10 ml Cloud-Booster (für mehr Wolken, enthält VG Base)
  • 1 x Fläschchen mit 10 ml Ice-Booster (verleiht einen Kühlungseffekt)
  • 1 x leere 30 ml Flasche (zum Abfüllen des gemischten Liquids)
  • 2 Dosieranleitungen für Booster und Nikotinshots
  • 1 kleiner Aufkleber des Herstellers

Bitte beachten:

Das in der 60 ml Flasche enthaltene Liquid ist hochdosiert und somit stark überaromatisiert. Das Liquid sollte deshalb keinesfalls pur gedampft werden! Die Überaromatisierung des Liquids ist generell dafür vorgesehen, dass es mit der oben erwähnten Cloud-Booster-Base, Ice-Booster-Base, einer Mischung aus beiden oder einer nikotinhaltigen Base (Nikotinshots) ergänzt wird.

Nikotinshots hinzufügen

Nikotinshots einfüllen

Während manche Hersteller beispielsweise Verpackungseinheiten mit 50 ml Liquid + 10 ml Nikotinshot anbieten, sind in der Packung der von mir bestellten Big Mouth Shakes keine Nikotinshots enthalten. Mit den hierin enthaltenen Komponenten lässt sich ausschließlich nikotinfreies Liquid herstellen, bzw. shaken. Wer sein Liquid dennoch nikotinhaltig machen möchte, muss die Nikotinschots extra dazukaufen. Diese gibt es entweder online oder in jedem E-Zigaretten-Fachgeschäft (ausschließlich für Personen ab 18 Jahren!).

Bei den handelsüblichen Nikotinshots handelt es sich um 10 ml Fläschchen, die aus Base mit VG/PG und dem gewünschten Nikotinanteil (bis 20 mg/ml) bestehen. Wer mit dem oben genannten Big Mouth Packungsinhalt mehr als 3,3 mg/ml Nikotin dampfen oder ergänzend noch den Ice- bzw. Cloud-Booster hinzufügen möchte, dem empfehle ich die Anschaffung einer 100 ml Leerflasche, da die Kapazität der mitgelieferten 60 ml Flasche dann nicht mehr ausreichen würde.

Bitte beachten:

Bitte nehmt zur Kenntnis, dass sich auch der Geschmack des hochdosierten Basis-Liquids abschwächt, je mehr Zusätze hinzugefügt werden. Ich empfehle deshalb, bei den Big Mouth Shakes entweder nur den Cloud-Booster, nur den Ice-Booster, eine Mischung aus beidem (nicht mehr als 10 ml), oder eben nur das separat erworbene Nikotin hinzuzufügen. Am besten mit wenig Zusätzen anfangen und testen. Erhöhen kann man dann immer noch.

Faustregel: mehr Shots = mehr Gesamtfüssigkeit = weniger Aroma

Bei Shake & Vape-Produkten, bei denen der Nikotinshot bereits mitgeliefert wird, ist das Liquid bereits so aromatisiert, dass durch Hinzufügen des mitgelieferten Shots der ideale Geschmack entsteht. Werden weitere (hinzugekaufte) Nikotinshots beigemengt, verringert sich auch hier das Aroma, da die Shots kein Aroma enthalten und dadurch eine höhere Gesamtmenge an Flüssigkeit entsteht.

Nikotinstärke bestimmen

Anhand der oben gezeigten Big Mouth Produkte, die 50 ml hochdosiertes Liquid enthalten, kann die gewünschte Nikotinstärke mit separat bezogenen 20 mg/ml Nikotinshots auf folgende Weise erreicht werden:

  • 1 Fläschchen (10 ml mit 20 mg/ml Nikotin) dazugeben, um 3,3 mg/ml zu erreichen
  • 2 Fläschchen (10 ml mit 20 mg/ml Nikotin) dazugeben, um 5,7 mg/ml zu erreichen
  • 3 Fläschchen (10 ml mit 20 mg/ml Nikotin) dazugeben, um 7,5 mg/ml zu erreichen
  • 4 Fläschchen (10 ml mit 20 mg/ml Nikotin) dazugeben, um 8,9 mg/ml zu erreichen
  • 5 Fläschchen (10 ml mit 20 mg/ml Nikotin) dazugeben, um 10 mg/ml zu erreichen

Diese Vorgehensweise ist 1 : 1 auf 50 ml Produkte anderer Hersteller übertragbar.

Ich persönlich dampfe mit ca. 6 mg Nikotin und kippe 2 Fläschchen (10 ml mit 20 mg/ml Nikotin) zu den 50 ml Basis-Liquid (mit 0 mg Nikotin) und schüttle dann kräftig :-)

Bei 100 ml Liquid verdoppelt sich die Menge an 20 mg/ml Nikotinshots logischerweise. Dies gestaltet sich dann wie folgt:

  • 2 Fläschchen (10 ml mit 20 mg/ml Nikotin) dazugeben, um 3,3 mg/ml zu erreichen
  • 4 Fläschchen (10 ml mit 20 mg/ml Nikotin) dazugeben, um 5,7 mg/ml zu erreichen
  • 6 Fläschchen (10 ml mit 20 mg/ml Nikotin) dazugeben, um 7,5 mg/ml zu erreichen
  • 8 Fläschchen (10 ml mit 20 mg/ml Nikotin) dazugeben, um 8,9 mg/ml zu erreichen
  • 10 Fläschchen (10 ml mit 20 mg/ml Nikotin) dazugeben, um 10 mg/ml zu erreichen

Dasselbe gilt auch für 50 ml Liquid, wenn Nikotinshots mit nur 10 mg/ml verwendet werden.

Anhand der oben gezeigten Beispiele lässt sich somit leicht die jeweilige Nikotinstärke für Produkte mit abweichen Liquid-Füllmengen bzw. mit abweichendem Nikotingehalt der 10 ml Shots errechnen.