Entsorgung von e-Zigaretten

Filed in Dampfer & e-Zigaretten Blog by on 11. November 2015 0 Comments

e-Zigaretten & Akkus gehören nicht in den Hausmüll

Entsorgung von Akkus und e- ZigarettenOnlineshops für e-Zigaretten und Zubehör haben in Deutschland die Informationspflicht, ihre Kunden auf die fachgerechte Entsorgung von Akkus und Batterien hinzuweisen. Bei vielen Online-Anbietern findet man die entsprechenden Hinweise zur Entsorgung von Elektrischen Zigaretten und Akkus jedoch nur bei genauerem Hinschauen, bzw. die Informationsseite ist etwas versteckt im unteren Seitenbereich verlinkt, weshalb ich mich diesem Thema hier noch einmal widmen möchte.

Defekte oder aufgebrauchte Akkus, Batterien sowie Elektronikgeräte (zu denen die e-Zigaretten-Hardware ja zweifelsohne gehört) müssen so entsorgt werden, wie es der Gesetzgeber vorschreibt. Dasselbe gilt natürlich auch und gerade für Einweg-e-Zigaretten, die zum einen elektronische Bauteile und zum anderen einen Akku enthalten.

Zur korrekten Entsorgung gibt es drei Möglichkeiten:

  1. In jeder Gemeinde gibt es kommunale Sammelstellen für derartigen Sondermüll und/oder er wird in regelmäßigen Abständen abgeholt.
  2. Man gibt die Akkus oder defekte e-Zigaretten mit integriertem Akku einfach im jeweiligen Fachgeschäft zur Entsorgung ab.
  3. Im Falle eines Online-Erwerbs kann man die Teile problemlos an den jeweiligen Onlineshop zurücksenden.

Die Entsorgung bzw. Abgabe ist in allen drei genannten Fällen kostenfrei. Lediglich für das Porto muss man aufkommen, wenn man (wie unter 3. beschrieben) die Akkus, Batterien, Einweg-E-Zigaretten etc. an den jeweiligen Onlineshop zur Entsorgung zurücksendet.

Das Batteriegesetz verbietet eine Entsorgung von Akkus und Batterien im Hausmüll ausdrücklich. Wer elektronische Kleingeräte und Komponenten vertreibt, ist gesetzlich verpflichtet, den dadurch entstehenden Elektronikschrott sowie Batterien und Akkus zurückzunehmen und fachgerecht zu entsorgen. Dies ist seit dem 25. Juli 2016 für den Handel vorgeschrieben und gilt für alle Akku- und Batterietypen sowie für Kleingeräte, bei denen keine Kante länger als 25 cm ist.

Woran erkenne ich, was nicht in den Hausmüll darf?

Gewöhnlich sind Batterien, Akkus oder sonstige Bauteile, die schädliche Substanzen enthalten auf dem Bauteil selbst oder – aufgrund ihrer kleinen Bauweise – auf der Verpackung gekennzeichnet. Sie enthalten ein eingerägtes oder aufgeklebtes Symbol, auf der sich eine  einer durchgekreuzte Mülltonne befindet. Des Weiteren sind die schädlichen Chemikalien mit der jeweiligen Abkürzung (beispielsweise Pb für Blei, Cd für Cadmium oder Hg für Quecksilber) darunter aufgelistet. E-Zigaretten und Modelle ohne eingebauten Akku gelten als Kleinelektronik, die man dem Händler zur Entsorgung überlassen darf. Weitere Informationen findet man in den Benutzerhandbüchern und Bedienungsanleitungen der jeweiligen Geräte.

Sollte keine Kennzeichnung vorliegen, muss man Batterien, Akkus sowie Elektrozigaretten (Mehrweg und Einweg) mit eingebauten Akkus  dennoch gesondert – als Batterie- bzw. Elektroschrott – entsorgen.

Zusammengefasst gilt:

  • Alle erworbenen E-Zigaretten, Akkus , Batterien oder Geräte mit fest eingebauter(m) Batterie/Akku dürfen dem Händler zur Entsorgung überlassen werden oder sind bei entsprechenden Sammelstellen zu entsorgen.
  • In den Haus- bzw. Restmüll dürfen ausschließlich nicht-elektronische Einzelteile, z. B. Mundstücke, defekte Coils etc.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte den CAPTCHA Wert eingeben * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.