e-Zigaretten – Infos für Anfänger & Einsteiger

Informationen, Tipps und Storys rund um e-Zigaretten – vor allem für Anfänger, Einsteiger und Umsteiger. Hier gibt es Testberichte, Produktvorstellungen und Wissenswertes zum Thema Dampfen sowie Alternativen zum Tabakkonsum und Infos zu konventionellen Methoden für einen kompletten Rauchstopp.

e-Zigaretten Infos für Einsteiger und Umsteiger

Seit einigen Jahren hat sich mit den diversen Varianten an e-Zigaretten eine neuartige Alternative etabliert, welche bei vielen Rauchern gut ankommt. Im Gegensatz zu den herkömmlichen Nikotinersatztprodukten wie Nikotinpflaster, Sprays, Kaugummis, Lutschtabletten und Co. müssen sogenannte Dampfer, Vaper oder e-Smoker nicht gänzlich auf gewohnte Gepflogenheiten verzichten. Das Ziehen an einem glimmenden Stängel mit (beispielsweise mit Tabakgeschmack) sowie das Ein- und Ausatmen einer (bei Bedarf nikotinhaltigen) Substanz bleiben beim Dampfen erhalten.

E-Zigarette dampfen

Elektrische Zigaretten als Alternative zum Tabak?

Von allen nikotinhaltigen Alternativen ist die e-Zigarette wohl die Variante, die dem Original am nächsten kommt. Vor allem wenn man sich für ein Liquid mit Tabakaroma und Nikotingehalt entscheidet, wobei es natürlich noch viele weitere Geschmacksrichtungen gibt. Auch die gute Verfügbarkeit bei gleichzeitiger Kostenersparnis ist ein Argument für die eZigarette.

Dennoch ist zu erwähnen, dass der Handel die angebotenen e-Zigaretten, elektrischen Pfeifen, Sishas und sonstiges Dampferzubehör nicht als Raucherentwöhnungsmittel anpreisen darf.  Elektrische Dampfgeräte wie e-Zigaretten, e-Pfeifen, e-Sishas und die zu verwendenden e-Liquids sind offiziell nicht als Hilfsmittel zur Nikotin- bzw. Raucherentwöhnung geeignet.

Diese Website beinhaltet vowiegend Informationen, Angebote Produktvorstellungen und Testberichte. Es werden vorwiegend e-Zigaretten behandelt, mit denen jeder Anfänger bzw. Einsteiger sofort klarkommt und sofort losdampfen kann, ohne sich tief in die Materie einarbeiten zu müssen. Komplexere Themen, wie das Selbstwickeln von Verdampfern oder das Mischen von Liquids überlasse ich gerne kompetenteren Dampfern, die damit schon jahrelang Erfahrungen gesammelt haben.

Weitere Infos zu e-Zigaretten gibt es in folgenden Artikeln:

Neu: e-Pfeifen für Pfeifenraucher

Ergänzend zu den elektrischen Zigaretten habe ich für Pfeifenraucher einen Artikel erstellt, der speziell elektrische Pfeifen vorstellt und Konsumenten von Tabakpfeifen eine saubere, geschmackvolle und einfach zu bedienende Alternative bietet.

e-Zigaretten Blog

Zum Thema e-Zigaretten und Dampferzubehör erscheinen auf exSmokers.de regelmäßig interessante Infos, Tipps und Beiträge. Auch Blogbeiträge oder Erfahrungsberichte von exSmokers.de Lesern und Besuchern sind sehr willkommen ( z. B. Testberichte zu Produkten, Erfahrungsberichte vom Umstieg auf e-Zigaretten o. ä.).

Bei exSmokers.de mitmachen: Sehr gerne veröffentliche ich im exSmokers-Blogbereich auch eure persönlichen Erfahrungen mit der e-Zigarette oder auch wie Ihr dauerhaft vom Rauchen losgekommen seid. Vielleicht profitieren dadurch auch andere Menschen, die einen geeigneten Weg zu einem rauchfreien Leben suchen. Schreib mir einfach oder registriere Dich hier >>

Wie giftig sind e-Zigaretten wirklich?

Dampfer mit e-Zigarette

Zwar beinhalten auch elektrische Zigaretten zahlreiche Schadstoffe, jedoch bei weitem nicht in dem Maße, wie das bei der handelsüblichen Zigarette der Fall ist. Der beim gewöhnlichen Zigarettenrauchen entstehende und überaus gesundheitsschädliche Mix aus Teer, Ruß, Kondensat und weiteren Verbrennungsgiften entfällt bei der eZigarette komplett, da hier nichts verbrannt, sondern das Aerosol bzw. e-Liquid lediglich bei viel niedrigeren Temperaturen verdampft wird.

Genauer gesagt – während der Konsument am Mundstück zieht – wärmt der batterie- bzw. akkubetriebene Verdampfer mit seiner internen Heizspirale das Liquid bis zur Verdampfungstemperatur auf, welches dann kondensiert und als Dampf über die Zigarette inhaliert wird.

Sind Elektrische Zigaretten schädlich oder nicht?

Bei dieser Frage scheiden sich die Geister. Die Tabakindustrie freut sich, wenn die unliebssame neue Konkurrenz in ein möglichst schlechtes Licht gerückt wird, und auch viele Politiker verteufeln die e-Zigarette. Auch die meisten öffentlichen Medien berichten zumindest in Deutschland sehr einseitig und unsachlich über e-Zigaretten, obwohl diese laut britischen Studien um über 95 % weniger giftig ist. Deshalb habe ich folgenden Artikel erstellt, damit auch sachlichere und besser recherchierte Beiträge die Chance haben, von einer breiteren Masse gelesen zu werden:

 

Jugendschutz und wichtige Fakten zur e-Zigarette:

Jugendschutz: verkauf erst ab 18 Jahren. E-Zigaretten sind für Minderjährige und schwangere oder stillende Frauen ungeeignet.

  • e-Zigaretten eignen sich nicht für Personen unter 18 Jahren und für schwangere oder stillende Frauen.
  • Dampfer eignet sich vorwiegend für umsteigewillige Raucher, die mit dem Tabak aufhören möchten.
  • Nichtrauchern rate ich generell davon ab, mit dem elektrischen Dampfen anzufangen.
  • Wer an Asthma, Atemwegs-, Lungen- oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen leidet, sollte ebenfalls vom e-Zigaretten-Konsum absehen.
  • Auch Liquids enthalten Giftstoffe (z. B. optionales Nikotin), wenn auch bedeutend weniger als normale Zigaretten.
  • Größter Vorteil von e-Zigaretten ist, dass sie keine schädlichen Verbrennungsgifte wie Teer, Ruß und Kondensat enthalten.
  • e-Zigaretten sind kein generelles Mittel zur Nikotinentwöhnung, da auch e-Liquids Nikotin enthalten können.

Coole Bekleidung für Vaper:

Weitere Angebote >>

Entwöhnungsmethoden zum Rauchstopp

RauchstoppDa auch elektrische Zigaretten nicht gänzlich frei von Giftstoffen sind, gilt als optimale Lösung natürlich der totale Rauchstopp. Das kann und will ich auch als überzeugter Dampfer hier nicht verschweigen, obgleich ich persönlich mit konventionellen Methoden bislang keinen Erfolg hatte. Rauchen ist bekanntlich ein sehr ungesundes Laster, an dem jährlich sehr viele Menschen schwer erkranken und mitunter auch sterben. Zum Aufhören ist es allerdings nie zu spät, da betroffene Körperorgane (u. a.  die Lunge) in der Lage sind, sich im Laufe der Zeit zu regenerieren.

Wer vom gefährlichen Tabak und gleichzeitig vom Nikotin loskommen möchte, dem bieten sich verschiedenste Möglichkeiten, die zur Raucherentwöhnung anerkannt sind. Hier stelle ich die gängigsten Möglichkeiten und Therapien vor, mit denen man das Rauchen (ohne zu Dampfen) ganz aufgeben oder zumindest auf ein Minimum zu reduzieren kann. Hierzu gehören u. a. verschiedenste Produkte, die es im Handel zu kaufen gibt.